Berühmte Äpfel der Mensch­heits­geschichte

Dem Apfel kommt in vielen weltbekannten Geschichten eine Schlüsselrolle zu. Gleich am Beginn der Bibelerzählung ist er die süße Versuchung für Adam. Letztlich wollte Gott nicht, dass er ihn ganz runterschluckt und der Apfel blieb Adam im Hals stecken – woraus für alle Generationen der männliche Adamsapfel entstand. Um einen Göttlichen Apfel ging es auch in der griechischen Mythologie: Um den Zankapfel, auf dem geschrieben stand für die Schönste, stritten sich Hera, Athene und Aphrodite.

Paris sollten den Streit lösen, überreichte ihn Aphrodite, die ihn dafür zur schönsten Frau Griechenlands brachte – zur schönen Helena, leider schon verheiratet. Der Trojanische Krieg war die Folge, der aber wiederum Odysseus und Achilles unsterblich machte.
Ähnlich aufregend hatte es Wilhelm Tell, als er mit der Armbrust den Apfel vom Kopf seines Sohnes schießen musste. Nicht minder dramatisch war auch die Apfelszene bei Schneewittchen. Gottseidank gingen ja bekanntlich beide Geschichten gut aus. Für einen Meilenstein der Wissenschaft sorgte ein Apfel, als er auf das Haupt von Sir Isaac Newton hernieder sauste und ihn damit zum Nachdenken über Schwerkraft und Gravitation anregte.
Sie sehen, über den Apfel gibt es mehr Geschichten, als über Bananen, Nüsse oder Melonen. Auch mit Birnen ist er nicht zu verwechseln. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass es einen Welttag des Apfels gibt: Jedes Jahr am 2. Freitag im November…feiern wir unseren Agentur-Nationalfeiertag! Ob Putz & Stingl jemals diese Berühmtheit erreichen wird, bleibt abzuwarten. Wir arbeiten daran! 😉

PageLines
I